Chronik

Eine Liste unserer vergangenen Veranstaltungen und Activities finden Sie hier.

22.08.2017Blinden-Stadtmodell von Döbeln - Presseartikel zum Arbeitsstand

Beschreibung:

Bild Lions D?beln_Presseartikel Stadtmodell DA 2017-08-22

Döbelner Muldeninsel wird in Bronze gegossen

Der Lions Club hat das Stadtmodell in Auftrag gegeben. Es hilft nicht nur Blinden bei der Orientierung.

21.08.2017
Von Jens Hoyer (Döbelner Anzeiger)

Döbeln. Im Sommer kommenden Jahres soll das Döbelner Stadtmodell aus Bronze eingeweiht werden. Das zumindest ist der Plan des Döbelner Lions Clubs, der das Modell der Stadt stiften will und dafür eifrig Spenden sammelt. Der Vertrag mit dem Künstler Egbert Broerken sei abgeschlossen worden, sagte Clubmitglied und Architekt Maik Schroeder, der die Arbeitsgruppe fürs Stadtmodell leitet. Der Bildhauer aus Soest wird die Innenstadt im Format 1:650 abbilden. Damit wird die Muldeninsel in Bronze etwa 1,50 Meter lang und einen knappen Meter breit. Größer sollte das Modell nicht werden, erklärte Schroeder. Die Erklärungen auf dem Relief werden nicht nur in Normalschrift, sondern für Blinde auch in Brailleschrift ausgeführt. Diese müssten die Blindenschrift noch ohne Mühe ertasten können, erklärte Schroeder. Eine Stadt für Blinde und Sehbehinderte ertastbar zu machen, das ist die Ausgangsidee von Egbert Broerken für seine Stadtmodelle. Darüber hinaus sind sie aber auch als dreidimensionale Stadtpläne für die Sehenden attraktiv.

Knapp 40 000 Euro wird das Relief aus gegossener Bronze kosten. Einen Grundstock zur Finanzierung hatten die Lions schon mit einem Konzert in der Nikolaikirche gelegt, bei dem rund 3 100 Euro für das Vorhaben hereingekommen sind. Mittlerweile seien auch einige Großspender geworben worden, sodass ein Teil der Finanzierung gesichert ist. „Wir brauchen aber weitere Spenden und wollen viele Menschen einbeziehen“, sagte Schroeder. Deshalb seien auch kleine Zuwendungen erwünscht. Alle Spender sollen Erwähnung finden. Die von kleineren Summen auf der Internetseite der Lions. Bei Summen über 500 Euro werden die Spender auf einer Tafel direkt neben dem Modell genannt. Die Namen der Großspender mit Summen über 3 000 Euro werden auf dem Sockel des Stadtmodells verewigt, sagte Schroeder.

Etwas Zeit, das fehlende Geld einzusammeln, haben die Lions noch. Der Künstler Egbert Broerken wird jetzt erst einmal ein Wachsmodell der Döbelner Stadtkulisse anfertigen. Das ist die Vorlage für die Formen für den Bronzeguss. „Wenn das Modell fertig ist, wird die erste Zahlung fällig“, so Schroeder. Egbert Broerken hat in 20 Jahren schon an die 140 dieser Bronzereliefs gefertigt. Auch in der Partnerstadt Unna eines – daraus ist die Idee für Döbeln entstanden.

Wo das Modell aufgestellt wird, das müsse noch abschließend geklärt werden, sagte Schroeder. Favorisierter Standort ist die kleine Parkanlage an der Ritterstraße. Die liegt direkt am Mulderadweg. Dort könnten sich die Besucher orientieren und die Innenstadt erschließen. „Da gibt es auch genügend Platz, wenn sich größere Gruppen das Stadtmodell anschauen wollen“, sagte Schroeder. Zur Diskussion steht auch der Obermarkt, nämlich der Bereich an der Anwaltskanzlei Kulitzscher & Ettelt. Dort gibt es allerdings weit weniger Platz als an der Ritterstraße.

Spenden für das Stadtmodell können an den Lions Club überwiesen werden unter: Förderverein des Lions Club Döbeln e.V., Kreissparkasse Döbeln; IBAN: DE 49 8605 5462 0391 0045 49

Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/doebelner-muldeninsel-wird-in-bronze-gegossen-3755292.html

Jahresübersicht
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
Label